Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg

In einem meiner letzten Beiträge wurde die Spiegelgesetz-Methode von Christa Kössner vorgestellt. Mit dieser kannst Du jederzeit, falls Dich ein Verhalten von einer anderen Person stört, nervt, aufreibt, Deinen Glaubenssätzen und unerfüllten Bedürfnissen auf die Spur kommen, erlangst so wieder die Macht über die Situation und kannst gezielt an Dir arbeiten. Falls Du den Beitrag noch nicht gelesen hast, klicke hier, um zur Spiegelgesetz-Methode zu gelangen!

Nun denn, es gibt noch eine weitere Methode, die diese Thematik von einer anderen Seite beleuchtet und zwar die Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg. Diese beschreibt eine Haltung mit dem Ziel, Verbundenheit zwischen Menschen herzustellen, die dazu führt, dass die Bedürfnisse aller berücksichtigt werden. Sie ist eine wertschätzende und klare, verbindende und lebensdienliche Kommunikation.

Diese gewaltfreie Kommunikation kannst Du vor allem dann anwenden, wenn Du Dich in einer Konfliktsituation, Auseinandersetzung oder Meinungsverschiedenheit befindest. Denn mit der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg kannst Du versuchen, den Konflikt zu lösen, indem Du direkt das Gefühl (Trauer, Wut, Angst, etc…) benennst. Wie das genau funktioniert, möchte ich Dir in 4 Schritten an einem Beispiel erklären:

  1. Beobachtung des Anderen ohne Bewertung: Was nimmst Du wahr und siehst, hörst, empfindest Du?

    >>Ich sehe, dass Ihr Hund ohne Leine in meine Richtung läuft und mich anbellt. <<

  2. Gefühl: Wie geht es Dir mit dem, was Du hörst, siehst, wahrnimmst?

    >>Ich habe Angst, dass der Hund mich beißen könnte.<<

  3. Bedürfnis: Welches Bedürfnis kommt zu kurz und was kann getan werden, um es zu erfüllen?

    >>Mir sind Sicherheit und Schutz sehr wichtig. Indem Sie den Hund an die Leine nehmen, würde ich mich sicherer fühlen.<<

  4. Formuliere auf Grundlage des Bedürfnisses eine Bitte, damit dieses zufrieden gestellt werden kann und löse somit den Konflikt!

    >>Bei der nächsten Begegnung, bitte ich Sie rechtzeitig zu reagieren, indem Sie den Hund an die Leine nehmen!<<

Falls Du Fragen dazu hast und Dir dieser Blogbeitrag geholfen hat, nutze gerne die Kommentare unter dem Beitrag!

Du hast Probleme Deine Bedürfnisse zu erkennen? Oder kannst schwer Gefühle zulassen? Reiki kann Dir dabei helfen, mit Deinen Gefühlen ins Reine zu kommen.
Klicke hier, um mehr über Reiki zu erfahren!

Schau Dir meinen letzten Blogeintrag zum Thema “ Überliste den inneren Schweinehund mit dem Wind der Veränderung” an!

Alles Liebe und stay WISDOMed, eure Ria Anja Maria



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *